Coronavirus Händler genervt über Social Media-Falschmeldungen

Dienstag, 17. März 2020
Viele Supermärkte sehen sich genötigt, auf Gerüchte zu reagieren, die in den Sozialen Medien verbreitet werden.
Foto: imago images / Christian Spicker
Viele Supermärkte sehen sich genötigt, auf Gerüchte zu reagieren, die in den Sozialen Medien verbreitet werden.

"Die Märkte sind regulär geöffnet." Diese Meldung posten derzeit viele deutsche Lebensmitteleinzelhändler auf Social Media. Der Grund dafür sind Falschmeldungen, die Kunden verunsichern könnten.
Während die Händler alle Hände voll zu tun haben, die Warenversorgung sicherzustellen, schaffen Falschmeldungen in den sozialen Medien

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats