Emissionsfrei in die Innenstädte

Freitag, 03. Januar 2014
Foto: Ein Ladevolumen von maximal 4,6 Kubikmetern und eine Zuladung von 800 Kilogramm ohne ein Tropfen Sprit zu verbrauchen, das verspricht die Studie e-Co-Motion. Foto: feu

VW setzt voll auf klimaneutralen Transport. Mit einem elektrisch angetriebenen Stadtlieferwagen will der Nutzfahrzeughersteller die Innenstädte erobern.

( Bild: Ein Ladevolumen von maximal 4,6 Kubikmetern und eine Zuladung von 800 Kilogramm ohne ein Tropfen Sprit zu verbrauchen, das verspricht die Studie e-Co-Motion. Foto: feu)
Immer mehr Waren und Güter werden in die Innenstädte geliefert oder aus diesen wieder abtransportiert. Gleichzeitig fordert der Gesetzgeber eine Reduzierung von Treibhausgasen und Emissionen sowie die Einhaltung sich weiter verschärfender CO2-Grenzwerte. Zudem werden immer mehr Großstädte mit Einfahrbeschränkungen belegt, um Smog und Feinstaubbelastung entgegenzuwirken. Die Studie e-Co-Motion, ein elektrisch angetriebener Lieferwagen von Volkswagen Nutzfahrzeuge, bietet sich als eine Lösung an.

Maximaler Raum auf minimaler Fläche

Ausschließlich für den E-Antrieb konzipiert, bietet der e-Co-Motion eine Vielzahl nutzerrelevanter Fahrzeugeigenschaften. Völlig unabhängig von vorhandenen Modellen besticht das Äußere des Konzept e-Co-Motion durch die Umsetzung einer scheinbar zunächst widersprüchlichen Entwicklungsvorgabe: Maximaler Raum auf minimaler Verkehrsfläche. Auf einer Länge von nur 4,55 m (Breite: 1,90 m, Höhe: 1,96 m) bietet die Studie ein Ladevolumen von maximal 4,6 Kubikmetern und eine Zuladung von 800 Kilogramm. Damit sind einem Kühlausbau oder –aufbau alle Türen geöffnet.

Wendigkeit bei geringer Verkehrsfläche und eine gute Übersichtlichkeit durch eine hohe Sitzposition stehen ganz oben im Entwicklungsheft eines solchen Projekts. Zudem ist eine bequeme Sitzergonomie mit gutem Ein- beziehungsweise Durchstieg wünschenswert. Eine einfache Beladung durch eine niedrige Beladehöhe und ein hohes Ladevolumen gehören ebenso dazu. Zudem ist das Gesamtkonzept so erstellt, dass sich auf einer weitgehend einheitlichen Bodengruppe möglichst viele unterschiedlichste Aufbaukonzepte und Kundenlösungen, umsetzen lassen.

Hohe Wendigkeit für den Stadtbetrieb

Um hohe Radeinschläge an der Vorderachse und damit die für den Stadtbetrieb so wichtige Wendigkeit zu erreichen, ist der elektrische Antrieb mit einem 1-Gang Planetengetriebe an der Hinterachse montiert.

Das Ergebnis: Ein in dieser Fahrzeugklasse einmaliger Wendekreis von 8,95 Metern. Die Dauerleistung des kompakten Aggregats beträgt energiesparende 50 kW / 68 PS. Als maximale Leistung sind 85 kW / 115 PS abrufbar bei einem maximale Drehmoment von 270 Nm.

Obwohl für den Stadtlieferverkehr konzipiert, regelt die Elektronik das Konzept e-Co-Motion erst bei 120 km/h ab. Damit sind Fahrten auf der Stadtautobahn als auch kurze Überlandfahrten möglich.

Zu KFZ-Rahmenverträgen für Mitglieder des Deutschen Fleischer-Verbands.

Weitere Anbieter von Kühlfahrzeugen finden Sie hier: Fahrzeuge.
Das könnte Sie auch interessieren
stats