Fleischhandel: EU importiert weniger
Fleischhandel

EU importiert weniger

Pixabay, Pixabay
Die EU exportierte von Januar bis August 2017 rund 650.000 Rinder. Türkei, Israel und Libanon sind die wichtigsten Kunden.
Die EU exportierte von Januar bis August 2017 rund 650.000 Rinder. Türkei, Israel und Libanon sind die wichtigsten Kunden.

BRÜSSEL EU-Fleischeinfuhr sinkt in den ersten drei Quartalen 2017 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um gut zwölf Prozent auf knapp eine Million Tonnen - Brasilien liefert deutlich weniger Teilstücke von Rindern und Geflügel - Fleischexport der Mitgliedstaaten leicht rückläufig - Grund ist der stockende Absatz von Schweinefleisch nach China - Umstrittene Lebendexporte von Rindern nehmen zu.

BRÜSSEL EU-Fleischeinfuhr sinkt in den ersten drei Quartalen 2017 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um gut zwölf Prozent auf knapp eine Milli

Jetzt kostenfrei registrieren und jetzt sofort alle Artikel auf fleischwirtschaft.de kostenfrei lesen.

Die Registrierung beinhaltet die Newsletter fleischwirtschaft.de inklusive dem wöchentlichen Snacksnewsletter.

 

Sie sind Abonnent, oder bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.

stats