Forum der Fleischwirtschaft Noch kein Königsweg für die Qualität von Eberfleisch

Dienstag, 16. Juni 2015
Elefantenrunde - es diskutieren von links: FleischWirtschaft-Chefredakteur Gerd Abeln, Jürgen Benner, Prof. Dr. Ralf Lautenschläger, Dr. Albert Hortmann-Scholten, Jörg Altemeier, Robert Römer, Dr. Gé Backus und afz-Redaktionsleiter Jörg Schiffeler.
Foto: yb
Elefantenrunde - es diskutieren von links: FleischWirtschaft-Chefredakteur Gerd Abeln, Jürgen Benner, Prof. Dr. Ralf Lautenschläger, Dr. Albert Hortmann-Scholten, Jörg Altemeier, Robert Römer, Dr. Gé Backus und afz-Redaktionsleiter Jörg Schiffeler.

Ob Eberfleisch als Garantie für Tierwohl zu werten ist, oder eher den Abschied von der Qualität einleitet – diese Frage konnte das Forum der Fleischwirtschaft in Osnabrück nicht klären. Die Referenten aus Wissenschaft und Wirtschaft machten aber klar: Der Weg der Jungebermast ist gangbar, er braucht aber noch flankierende Forschung.
Der Ausstieg aus der betäubungslosen Kastration ist seit der „Düsseldorfer Erklärung“ aus 2008 beschlossene Sache, und im

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats