Geflügel: Bell übernimmt die Huber-Gruppe
Geflügel

Bell übernimmt die Huber-Gruppe

Bell AG

BASEL Die Bell-Gruppe hat die Weichen weiter auf Wachstum gestellt. Ab März 2016 übernehmen die Schweizer den österreichischen Geflügelspezialisten Huber. Zudem hat der Verwaltungsrat entschieden, mit einem Investitionsprogramm die Standorte in der Schweiz weiterzuentwickeln.

Ausbau Beschaffung im Bereich Geflügel

Bell übernimmt zum 1. März 2016 die auf die Produktion von Geflügelfleisch spezialisierte Huber-Gruppe. Rund 900 Mitarbeiter erzielen einen Jahresumsatz von über 300 Mio. Euro. Zur Huber-Gruppe gehören die österreichische Hubers Landhendl GmbH in Pfaffstätt, die auf Trutenfleisch spezialisierte Süddeutsche Truthahn AG in Ampfing sowie eine Brüterei und ein Logistikunternehmen in Österreich.
Die Bell-Gruppe
Das Angebot umfasst Fleisch, Geflügel, Charcuterie, Seafood und Convenience-Produkte. Die Gruppe ist mit den Marken Bell, Abraham, Zimbo, Môssieur Polette und Hilcona am Markt präsent. Zu den Kunden zählen Einzel- und Großhandel, die Gastronomie sowie die Lebensmittelindustrie. Rund 8.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im ersten Halbjahr 2015 einen konsolidierten Warenumsatz von 1,3 Mrd. CHF. Bell ist an der Schweizer Börse notiert.

Ähnlich wie Bell in der Schweiz verfügt die Huber-Gruppe über eine integrierte Produktion mit über 400 Vertragsmästern. Bell bezieht von Huber bereits heute für den Schweizer Markt Geflügelfleisch aus Betrieben, die mindestens dem Schweizer Tierschutzgesetz entsprechen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Übernahme erfolgt vorbehältlich der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden.

Newsletter-Service

Mit unseren kostenlosen Newslettern versorgen wir Sie auf Wunsch mit den wichtigsten Branchenmeldungen und nützlichen Praxistipps.

 
stats