Geflügel steigert Umsatz

Freitag, 24. Januar 2014
Foto: Das Geflügelsortiment ist vielseitig. Foto: buc

Bei Ammon in Fürth steuert die Produktgruppe Geflügel mit 16 Wurstsorten, Sülzen, Schinken, Frischfleisch acht bis zehn Prozent zum Umsatz bei.

Ob Putenschnitzel und -wiener in der Theke, geräucherte Entenbrust oder gegrillte Hähnchenschenkel für die Firmenfeier: „Geflügel ist ein Segment, das keiner vernachlässigen sollte“, findet Max Ammon.

(Bild: Das Geflügelsortiment ist vielseitig. Foto: buc)

Aufschnitt hoch in der Gunst

Neben einer Hähnchenwurst produzieren die Ammons Bierschinken, Champignon-, Paprika-, Gelb- und Jagdwurst, Mortadella, Krakauer, Wiener, feine und grobe Stadtwurst aus Putenfleisch. Am beliebtesten sind die klassischen Aufschnittsorten, berichtet der 30-jährige Max, der gemeinsam mit Bruder Philipp (32) die Regie in der Wurstküche führt. Sogar eine Puten-Bratwurst haben sie schon ausprobiert. Die kam aber nicht so recht an – jede gebrühte Variante hat’s in der Heimat der roh verkauften groben „Fränkischen“ schwer.

Putenspeck schwer zu verarbeiten

Putenbrust-Sülzen gibt es in dem Fachgeschäft im Stadtteil Burgfarrnbach mit Champignons, in Sahne- und in Tomatenaspik. Drei Wurstsorten haben auch einen Schweinefleisch-Anteil: eine Truthahn-Leberwurst, eine Puten-Mettwurst und eine Puten-Salami. Speck von der Pute ist laut Max Ammon sehr weich und nicht so leicht zu verarbeiten. Deshalb arbeitet er die Haut mit ein, andere Hersteller setzen lieber auf Öl als Fettersatz.

Lesen Sie mehr zu:

- Naturreifeverfahren bei Puten-Salami
- Geflügel taugt auch für weitere Umsatzbereiche
- Trend zu gesundem Genuss

in afz 4/2014 auf den Seiten 16 und 17.

Die aktuelle Ausgabe können Sie hier bestellen: Testlesen oder
im App-Store herunterladen. Zum App-Store: Suchbegriff afz

Zur Webseite: www.metzgerei-ammon.de
Das könnte Sie auch interessieren
stats