Hardy Remagen: Neue Großküche in Betrieb
Hardy Remagen

Neue Großküche in Betrieb

Remagen
Urs Bischof mit den Geschäftsführerinnen Nane Remagen und Nina Remagen (rechts).
Urs Bischof mit den Geschäftsführerinnen Nane Remagen und Nina Remagen (rechts).

HÜRTH Der mehr als 300 Jahre alte Fleischverarbeiter Hardy Remagen richtet sich strategisch neu aus und nimmt eine neue Produktionsküche ans Netz.

Das traditionsreiche Familienunternehmen Hardy Remagen positioniert sich in herausfordernden Zeiten mit einer strategischen Neuausrichtung. Wie Frank Remagen fleischwirtschaft.de berichtete, habe sich die Familie entschieden neben dem erfolgreichen Fleisch-Business noch stärker in den Convenience-Bereich einzusteigen. Dafür hat das Traditionsunternehmen vier Mio. Euro investiert, um alle Kompetenzen zentral zu bündeln.


„Mit der Fertigstellung der neuen Produktionsküche brennen wir darauf die strategische Neuausrichtung umzusetzen“, so Geschäftsführer Frank Remagen. Mit dem Food-Service-Experten Urs Bischof wurde jetzt die „Remagen Food Concepts – der 360° Dienstleister für Food Service und Lebensmitteleinzelhandel“ gegründet. Das Ziel ist es, passgenaue Angebote für die beiden Kundengruppen zu entwickeln. Das Spektrum reicht von Konzept- und Produktentwicklungen, Verpackungslösungen, Branding für Private Label-Produkte bis hin zu Vermarktungs- und Event-Beratung.

„In den letzten Jahren haben wir uns gezielt zu einer Food-Manufaktur entwickelt. Ein eigenes Entwicklungsteam kreiert in der Versuchsküche neue Rezepturen. Wir zaubern eigene leckere Food-Kreationen, um immer am Geschmacksnerv der Zeit zu sein. Aber wir kochen auch für unsere Kunden nach deren Rezepten. Da liegt es nahe diesen Geschäftsbereich stärker auszubauen“, berichtet Nane Remagen.

Seit 2015 gehört das Unternehmen Farmhaus Produktions- und Handels GmbH zur Remagen-Gruppe und vervollständigt mit maßgeschneiderten Food-Produkten seitdem das Remagen-Produktportfolio. Beliefert werden die Systemgastronomie, Gastronomie, Großküchen, Hotellerie oder das Catering. 2019 erlöste das Familienunternehmen mit 300 Beschäftigten einen Umsatz von 64 Mio. Euro.

Mehr Beiträge über Remagen in fleischwirtschaft.de finden Sie hier.

Quelle: fleischwirtschaft.de; Remagen
stats