IFFA 2016 Würstchen und „Stöffche“

Montag, 02. Mai 2016
Frankfurt am Main, die Stadt im Herzen Deutschlands und Europas, hat noch viele und kontrastreiche weitere Facetten und vielseitige Kontraste zu bieten.
Foto: Tanja Schäfer, PIA Stadt Frankfurt am Main
Frankfurt am Main, die Stadt im Herzen Deutschlands und Europas, hat noch viele und kontrastreiche weitere Facetten und vielseitige Kontraste zu bieten.

Die Hauptstadt der Fleischer hat die Welt zu Gast. Menschen aus aller Welt, denen Fleisch und Wurst eine Berufung sind, kommen hierher zur Ausbildung oder später immer wieder, um sich technologisch auf den neuesten Stand von Technik und Produktion zu bringen.
Hessens heimliche Hauptstadt Frankfurt am Main ist zugleich auch das Zentrum der deutschen Fleisch(er)welt. Seit dem Mittelalter finden in Deutschlands fünftgrößter Stadt mit über 700.000 Einwohnern Handelsmessen statt.

Während die Stadt den allermeisten Einwohnern und Touristen neben der Messe durch den Bahnknotenpunkt sowie den Sitz vieler Banken und den größten deutschen Flughafen bekannt ist, ist die Mainmetropole auch das Zentrum des Fleischerhandwerks. Neben Johann Wolfgang von Goethe ist das Frankfurter Würstchen der wohl berühmteste Vertreter der Stadt in der ganzen Welt. Seit dem Wettbewerb der Fleischer-Innung Frankfurt-Darmstadt-Offenbach ist das Produkt zum neuen Kult geworden.

Fleischer-Metropole

Viele weitere Einrichtungen der Fleischer sind am Main zu Hause: die Messe Frankfurt, die bereits 1949 die erste Fleischer-Fachausstellung nach dem Krieg durchführte und die sich bis heute zur größten Internationalen Messe der Fleischwirtschaft – IFFA – entwickelte. Im diesem Jahr findet die Leitmesse vom 7. bis 12. Mai 2016 statt. Aber auch die Frankfurter Fleischer-Fachschule J. A. Heyne, der Deutsche Fleischer-Verband (DFV), die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), die Zentralgenossenschaft des europäischen Fleischergewerbes (Zentrag) sowie der Deutsche Fachverlag (dfv Mediengruppe) mit den Fachmedien afz und FleischWirtschaft sind in der Mainmetropole zu Hause. Frankfurt ist eine dynamische und internationale Finanz- und Messestadt mit der imposantesten Skyline Deutschlands. Dieses Bild verbinden viele Besucher mit „Mainhattan“.
Frankfurter Würstchen mit Kartoffelsalat.
Foto: jus
Frankfurter Würstchen mit Kartoffelsalat.
Doch die Stadt im Herzen Deutschlands und Europas hat noch weitere Facetten und vielseitige Kontraste zu bieten. Unweit der Hochhäuser gibt es gemütliche Ebbelwoi-Kneipen und inmitten der geschäftigen Innenstadt immer wieder historische Sehenswürdigkeiten. Frankfurt ist nicht nur stolz auf den berühmtesten Sohn der Stadt, Johann Wolfgang von Goethe. Hier stehen auch der Kaiserdom und die Paulskirche, die Wiege der deutschen Demokratie.

Interessante Ausflugsziele in und um Frankfurt machen einen Aufenthalt zu einem großen Erlebnis. Eine ganze Reihe Frankfurter Besonderheiten sind aus dem Stadtleben nicht mehr wegzudenken und machen die Stadt für Einheimische und Gäste noch reizvoller. Neben der Frankfurter Mundart ist besonders das „Stöffche“, der Apfelwein, beliebt. Natürlich am besten im Bembel serviert. Und einmalig in Deutschland ist das Große Stadtgeläute, wenn die Glocken zahlreicher Kirchen zu einem gemeinsamen Konzert erklingen.

Auf geführten Rundgängen durch Frankfurt gibt es Wissenswertes und manchmal sogar Überraschendes zu erfahren. Zu Fuß oder per Bus zeigen die Gästeführer auch die unbekannten Seiten dieser Stadt, abseits der klassischen Sehenswürdigkeiten.

Quirlige Gastroszene

Frankfurts Gastronomie hat neben den Frankfurter Würstchen mehr zu bieten als die Frankfurter Nationalgerichte Handkäs‘ mit Musik und Grüne Soße. Letztere hat als mundartliche Frankfurter Grie Soß’ Anfang April von der EU-Kommission das Gütesiegel „geografisch geschützte Angabe“ erhalten. Lebendig und multikulturell ist auch die Restaurantszene. Besucher können kulinarische Spezialitäten aus vielen Ländern probieren – von Äthiopien bis Vietnam. Und für die Nachtschwärmer gibt es viel Auswahl: Gaststätten, Bars, Clubs und Discotheken gibt es in allen Stadtteilen. Der Gastroführer bietet einen Überblick oder ermöglicht die gezielte Suche nach einem gastronomischen Angebot.

Das könnte Sie auch interessieren
stats