In-Vitro-Fleisch Aleph Farms will Preisparität

Donnerstag, 19. November 2020
Bei der Größe kann das In-Vitro-Fleisch nicht mit natürlich gewachsenen Rindersteaks mithalten. Der Preis soll aber derselbe sein.
Foto: Aleph Farms
Bei der Größe kann das In-Vitro-Fleisch nicht mit natürlich gewachsenen Rindersteaks mithalten. Der Preis soll aber derselbe sein.

Am Freitag stellt das israelische Unternehmen in Asien ein Rindersteak vor, das in großen Mengen hergestellt werden kann und so viel kosten soll wie konventionelles Fleisch.
Der Entwickler von Rindfleisch aus Zellvermehrung scheint der Markteinführung erster Produkte immer näher zu kommen. Der Prototyp eines f&uu

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats