Leitsätze DFV stellt Antrag auf Änderung

Mittwoch, 13. April 2016
Vegane Leberwurst
Foto: gru
Vegane Leberwurst

Der Deutsche Fleischer-Verband (DFV) und der Deutsche Bauernverband (DBV) haben einen gemeinsamen Antrag auf Änderung der Leitsätze für Fleisch und Fleischerzeugnisse an die Deutsche Lebensmittelbuchkommission gestellt.

Der Änderungsvorschlag sieht vor, fleischlose Erzeugnisse als Produkte eigener Art anzusehen. Die in den besonderen Beurteilungsmerkmalen aufgeführten Bezeichnungen für Fleischerzeugnisse sollen für fleischlose Produkte nach Ansicht der beiden Antragsteller nicht mehr verwendet werden.

Begründet wird der Antrag seitens des DFV vor allem mit dem Hinweis auf mögliche unklare Kennzeichnungen. Dazu sagte DFV-Hauptgeschäftsführer Martin Fuchs: „Nach unserer Einschätzung handelt es sich bei fleischlosen Produkten um völlig andersartige Erzeugnisse. Die Verwendung von Bezeichnungen, die traditionellen Fleischerzeugnissen vorbehalten sind, entspricht hierfür nicht der allgemeinen Verkehrsauffassung.“

Bauern und Metzger erhoffen sich mehr Wahrheit und Klarheit im Sinne des Verbraucherschutzes. Dr. Wolfgang Lutz, Geschäftsleiter beim Deutschen Fleischer-Verband: „In den Leitsätzen für Fleisch und Fleischerzeugnisse sind klare Regeln enthalten, unter welchen Voraussetzungen beispielsweise das Wort „Schinken“ in der Verkehrsbezeichnung geführt werden darf. Es ist nicht nachvollziehbar, warum Produkte aus Fleisch hier richtigerweise Beschränkungen unterliegen, der Zusatz ‚vegetarisch‘ hingegen all diese Beschränkungen aufheben soll.“

Sichere und verlässliche Kennzeichnungsregelungen erhoffen die Vertreter des DFV auch für diejenigen ihrer Mitglieder, die solche Produkte selbst herstellen. „Nicht wenige Handwerksbetriebe erweitern mit handgemachten, aber fleischlosen Produkten ihr Angebot. Für sie und ihre Kunden wollen wir jetzt Klarheit schaffen“, so Fuchs.

Das könnte Sie auch interessieren
stats