Lieber Fleischwurst statt Fruchtsaft

Donnerstag, 25. April 2013
Foto: Die Tüftler-Truppe von links: Mathis Neth, Kevin Bunk, Sarah Hugo, Jennifer Wölk, Lukas Becker und Verena Nork. Foto: Rewe

Marktforschung, Kreation, Herstellung, Produkteinführung mit begleitendem Marketing und Betreuung beim Ladenverkauf: So lässt sich das diesjährige Azubi-Projekt der Rewe Dortmund mit wenigen Worten beschreiben.

(Bild: Die Tüftler-Truppe von links: Mathis Neth, Kevin Bunk, Sarah Hugo, Jennifer Wölk, Lukas Becker und Verena Nork. Foto: Rewe)
Doch dahinter steckt eine viel komplexere Idee. „Wir wollten ein neues Produkt entwickeln, das einen nachhaltigen und regionalen Charakter hat. Wichtig war es uns, jeden Arbeitsschritt dabei zu begleiten“, beschreibt Rewe-Azubi Sarah Hugo das gemeinsame Projekt. Zuerst sollte es ein Fruchtsaft werden, doch dann verliebten sich die Azubis regelrecht in die Idee, eine eigene Fleischwurst zu kreieren.

Zusammen mit den Metzgern der Zentralfleischerei entstand das Projekt der Fleischwurst mit Röstzwiebeln. „Wir haben etliche Durchgänge gebraucht, bis die Wurst so war, wie wir sie haben wollten. Man musste so viel beachten: ob Natur- oder Kunstdarm, frische Röstzwiebeln oder Pulver. Das haben wir anfangs unterschätzt“, verrät Sarah Hugo aus dem Tüftler-Team.

Dann war es endlich soweit. Die Wurst sollte ins Geschäft. Als Projektmarkt wurde ein Rewe-Markt in Dortmund ausgewählt. Freitags bis samstags standen nun die sechs Azubis an vier Wochenenden hinter einer extra für sie und ihr Spezialprodukt eingerichteten Aktionstheke. An der ließen sie die Kunden die Wurst probieren – mit Senf aus der Schwerter Senfmühle, ebenfalls einem regionalen Produkt. Parallel zum Promotion-Einsatz der Nachwuchskräfte wurde die Röstzwiebel-Wurst sogar noch in zwei weiteren Märkten angeboten sowie per Handzettel beworben.

Neben dem regionalen Aspekt und dem persönlichen Verkauf ihres selbstkreierten Produkts verknüpften die Lehrlinge ihre Aktion noch mit einem Charity-Charakter. Von jedem verkauften Wurstring gehen 50 Cent an die Stiftung Kinderglück, die Ferienpatenschaften für sozial benachteiligte Kinder anbietet.
Bereits vor dem Start der Aktion hatte Rewe-Vorstandsmitglied Rudolf Helfgers den Azubis versprochen: „Wenn die neue Wurstsorte gut beim Kunden ankommt, gehen wir in Serienproduktion, und bieten sie auch in den anderen Geschäften der Rewe Dortmund an.“

Steckbrief Rewe Dortmund

Die Rewe Dortmund Großhandel eG ist eine eigenständige, regional tätige Genossenschaft unter dem Dach der Rewe Group. Sie ist ein Zusammenschluss von über 300 selbstständigen Einzelhändlern und beliefert circa 540 Märkte.

- Absatzgebiet: Nordrhein-Westfalen mit Schwerpunkten Ruhrgebiet, Niederrhein, Sauer- und Münsterland.

- Mitarbeiter: über 1.500 – davon 50 Azubis – in Verwaltung, Lager, Fuhrpark und Fleischerei

- Zentralfleischerei: Neubau seit Januar 2012 in Betrieb; von dort werden täglich 250 Tonnen Fleisch für den Handel bewegt und 25 Tonnen Wurst produziert.
Das könnte Sie auch interessieren
stats