Neuer Vito trägt schwere Last

Freitag, 19. September 2014
Foto: Hersteller

Ob Handwerk, Handel und Gewerbe, Dienstleistungen, Shuttle-Verkehr oder Taxi für Mercedes ist der neue Vito „einer für alle“.

Wahlweise in drei Längen, drei Antriebsarten und drei Modell-Varianten steht der kleine Transporter bei der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover im Mittelpunkt von Mercedes-Benz Vans. Und nicht nur optisch orientiert er sich an der neuen V-Klasse; auch Technik und Ausstattung gehen in Richtung Pkw-Komfort.

Assistenzssysteme serienmäßig

So fährt der Vito weltweit als erster Transporter mit einer 7-Gang-Automatik. Alternativ zu den Halogenscheinwerfern kann er auch mit dem Intelligent Light System ILS bestellt werden. Es besteht aus LED-Tagfahrlicht, -Blinkern sowie Abblend-, Fern- und Abbiegelicht, das Tempoabhängig die Scheinwerfer variabel an die Erfordernisse von Autobahn und Landstraße anpasst.

Serienmäßig gibt es unter anderem Assistenzsysteme wie die Überwachung von Reifendruck und Müdigkeit ebenso wie der Seitenwind-Assistent, der Einflüsse von Windböen auf das Fahrzeug nahezu vollständig kompensiert.

Neu für Transporter sind ein Einpark-Roboter und der Abstands-Radar. Ein Totwinkel-Assistent warnt bei einem Spurwechsel vor Fahrzeugen im toten Winkel, der Spurhalte-Assistent vor Abkommen von der Fahrbahn.

Erstmals bietet Mercedes den Kastenwagen mit Frontantrieb an. Dieser ist mit dem Einstiegsdiesel mit 1,6 Liter Hubraum und 88 PS oder 114 PS zu haben. Gegenüber dem weiter angebotenen Heckantrieb spart der Fronttriebler 120 Kilogramm, was die Nutzlast kräftig erhöht. Zweiter Motor ist der 2,1 Liter-Diesel mit 136 PS, 163 PS und 190 PS, der mit Heck- und Allradantrieb angeboten wird.

Mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 2,5 bis 3,2 Tonnen liegt die Nutzlast des Vito mit bis zu 1.369 Kilogramm auf einem sehr hohen Niveau. Bei einem Ausbau zum Kühltransporter sind hier noch genügend Reserven vorhanden.

Drei Antriebskonzepte zur Wahl

Als Vito Kastenwagen steht er laut Hersteller als einziges Modell seiner Klasse in drei Längen zur Wahl. Der Vito Mixto soll die Vorteile von Kastenwagen und Kombi verbinden und für die Personenbeförderung wird es den Vito Tourer geben.

Darüber hinaus ist der Vito laut Mercedes das erste Fahrzeug seiner Klasse mit Front-, Hinterrad- und Allradantrieb. Mit maximal acht Airbags ist der Vito auch bei der passiven Sicherheit der neue Maßstab. Als einziger Transporter verfügt der Vito Kastenwagen für Fahrer und Beifahrer serienmäßig über Airbags und Gurtwarner.

Zu KFZ-Rahmenverträgen für Mitglieder des Deutschen Fleischer-Verbands.

Weitere Anbieter von Kühlfahrzeugen finden Sie hier: Fahrzeuge.
Das könnte Sie auch interessieren
stats