Neues aus der FLEISCHWIRTSCHAFT 07/2006

Dienstag, 18. Juli 2006

Aus dem Inhalt der FLEISCHWIRTSCHAFT 07/2006

Fachthema des Monats

Wer weiterhin die gesetzlichen Anforderungen im Bereich Maschinenhygiene durch den Einsatz harmonisierter Normen erfüllen möchte, soll seit dem 1. Januar 2006 zusätzlich unter anderem eine Risikoanalyse bezüglich der Hygiene durchführen und dokumentieren.
Dabei müssen physikalische, chemische und mikrobiologische Kontaminanten beachtet werden. Hintergrund ist, dass die DIN EN 1672-2 in Anlehnung an die internationale Norm DIN EN ISO 14159 modifiziert und beide Normen Ende 2005 harmonisiert wurden. Als Nachweis für die Einhaltung der entsprechenden EU-Richtlinien und Voraussetzung für das Inverkehrbringen von Nahrungsmittelmaschinen in der EU dient die CE-Kennzeichnung.

Fleischerzeugung

Fleischhandel: Die weltweite Erzeugung von Geflügelfleisch wird weiterhin hohe Wachstumsraten aufweisen, die Erzeugung von Schweinefleisch wird deutlich langsamer verlaufen. Qualitativ hochwertiges Rindfleisch wird in den meisten Industriestaaten keine hohen Wachstumsraten mehr erreichen, aber in Entwicklungsländern werden höhere Zuwächse erfolgen.

Fleischgewinnung

Lebensmittelrecht: Welche Anforderungen sind nach der neuen Separatorenfleisch-Definition der Verordnung (EG) 2073/2005 an das Material zu stellen? Diese und andere Fragen wurden auf der Lebensmittelrechtstagung in Lemgo besprochen.

Russland: Trotz aller Schwierigkeiten und Probleme ist in Russland seit 1999 eine positive Wachstumsdynamik gehalten worden. Das Tempo in der Fleischwirtschaft ist allerdings niedriger als in den meisten anderen Wirtschaftszweigen des Landes.

Fleischverarbeitung

Qualität: Überblick über TSE-Infektionen in Naturdärmen.

Faserdärme: Neue Rafftechnologie für Cellulosefaserdärme.

Textildarm: Einfluss der genähten und der geklebten Naht.

Qualität: DLG-Prüfung für Fertiggerichte und SB-verpacktes Frischfleisch.

Analytik: Salmonellendetektion mit Hilfe der PCR-Methode.

Analytik: Impedanz-Messung in Kombi8nation mit der VIT-Methode.

Vermarktung

Strategie: Die „Geiz ist geil“-Mentalität bröckelt auf breiter Front. Niedrige Preise gelten heute eher als Erfolgsbedingung denn als Differenzierungskriterium, so das zentrale Ergebnis der europaweiten McKinsey-Untersuchung.

Rubriken

Kommentar: Ein Wort zum Abschied.

Aktuell: Ertragsprobleme nehmen zu. Für BSE-Tests gelten EU-Regeln. Argentinien will Verbot lockern. Markerimpfstoff schon 2008? Land erstattet H5N1-Kosten.

Standpunkt: Nachbesserung ist notwendig.

Interview: Testzentrum-Leiter Rudolf Hepp zu neuen Aufgaben der DLG.

Unternehmen: Das „Nordfrische Center“ der Edeka Nord in Valluhn.

Prisma: Personalien. Industrienachrichten. Termine.

Impressum
Internationaler Firmen- und Warenkatalog

Fleischforschung und Entwicklung

R. Pichner: Aktuelles aus der internationalen Fleischforschung – Mikrobiologie von Fleisch und Fleischerzeugnissen

M. Winzig und D. Beutling: Bestimmung der Rückenspeckfarbe von Schlachtschweinen – 1. Grundlagen und Messergebnisse unter Berücksichtigung des Geschlechts und technologischer Faktoren

P. Hofbauer, F. Bauer und P. Paulsen: Saisonale Unterschiede von Gemsenfleisch – Mitteilung zu Qualitätsparametern des Rückenmuskels

U. Kleiner, M. Heuer und M. Sander: Nachweis der bakteriziden Wirkung von Ozonwasser – Praxisversuche in der Flächendesinfektion

F. Bauer: Beurteilung der Prozessqualität durch Untersuchungen des Endproduktes – 1. Beurteilung des Ausgangsmaterials

J. Norviliene, R. Leikus und V. Juskiene: Qualität von Schweinefleisch – Einfluss größerer Mengen von Triticalen und einer Multienzym-Composition im Futter

N. Erkan, D. Ü. Alakavuk, S. Y. Tosun und Ö. Özden: Qualität von Seebarschen – Effekt des Waschens mit Leitungswasser auf die Qualitätsmerkmale





Recherchieren Sie in der Printversion der FLEISCHWIRTSCHAFT in der Genios-Datenbank.



Die FLEISCHWIRTSCHAFT im Abonnement.



Mediadaten


Das könnte Sie auch interessieren
stats