Neues aus der FLEISCHWIRTSCHAFT 2/2012

Neues aus der FLEISCHWIRTSCHAFT 2/2012

Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Fachthemen des Monats

Lagern, Transportieren, Kühlen, Vorbericht LogiMat
Die Lagerung von Fleisch und Fleischwaren setzt individuell unterschiedliche Temperaturansprüche voraus. Kühlhausbetreiber müssen daher die verwendete Kältetechnik betriebssicher und die Temperaturen in den einzelnen Lagerräumen mit möglichst minimalen Abweichungen auf bestimmten Niveaus halten.



Planen, Bauen und Einrichten von Betrieben
Nachhaltigkeit, Regionalität, Ressourcenschonung und höchste Qualität sind Ansprüche, die bei Neubauten in die Praxis umgesetzt werden. Weiteres Beispiel: Da für Strom und Wärme bis zu 15 Prozent der Produktionskosten aufgewandt werden, sind ab bestimmten Größen von Produktionsstätten moderne Blockheizkraftwerk interessant.


Fleischerzeugung

Fleischproduktion
Ozeanien spielt in der Schweinefleischerzeugung bislang eine unbedeutende Rolle, bedingt durch eine periphere Lage und vergleichsweise geringe Einwohnerzahl. Im Jahr 2009 stellte dieser Kontinent nur 0,4% der globalen Produktion. Es ist nicht davon auszugehen, dass es mittelfristig zu einer schnellen Produktionssteigerung in Ozeanien kommen wird.


Fleischgewinnung

Infektionen
Bei viralen Lebensmittelinfektionen werden keineswegs nur die Erreger von Durchfallerkrankungen übertragen, vielmehr kann eine ganze Reihe von Viren nach oraler Aufnahme nicht nur Darminfektionen verursachen, sondern eine Vielzahl weiterer Erkrankungen.


Fleischverarbeitung

Kühlpflicht
Maßnahmen zur Einhaltung von Produkttemperaturen entlang der Kühlkette

Kühllogistik
Nachhaltiges Qualitätsmanagement durch Temperaturerfassung beim Transport

Was gibt es Neues auf der LogiMat?

Qualität
Internationale DLG-Qualitätsprüfung für Schinken und Wurst 2011 - Hauptbericht „Brühwürste"

Neubau
Kreuzungsfreie Produktionswege prägen den neuen zentralen Betrieb von Edeka Südwest Fleisch in Rheinstetten.

Kunstlicht
Für jede Kühlaufgabe gibt es die richtige Kältetechnik und Beleuchtungsanlage

Effizienz
Brandenburg deckt einen Großteil des Energiebedarfs über ein Blockheizkraftwerk

Logistik
Ein neues Konzept für die Ein- und Auslagerung erleichtert die Sortierung von E3-Kisten und spart Grundfläche.


Vermarktung

Recht
Damit überhaupt die große Aufgabenfülle beim Lebensmitteleinkauf bewältigt werden kann, musste sich letztlich das Verbraucherleitbild ändern.


Rubriken

Kommentar
Nicht kommunizieren geht nicht

Monatsschau
Fleischhandel wächst seit 2001 ohne Pause. Weniger Nachkommen mit Ebergeruch. Exporte wachsen dank Drittlandsmärkten. Keine Gefahr durch Schmallenberg-Virus. Engere Zusammenarbeit bei Tierseuchen. Schächten bleibt im Ausnahmefall möglich. Große Ställe sind in Deutschland eher selten. Kartellamtsbericht kommt Mitte 2012.

Interview
ZDG-Präsident Leo Graf von Drechsel zu Tierwohl, Antibiotikaeinsatz, Keimbelastungen und Branchenkommunikation

Standpunkt
Gesellschaftlich keine Unterstützung. Der Begriff „Massentierhaltung": Was denkt die Bevölkerung? - Ergebnisse einer Studie

Menschen, Unternehmen, Termine

Stellenmarkt und Marktplatz

Das beste Stück

Inserentenverzeichnis und Impressum

Firmen- und Warenkatalog



Fleischforschung und Entwicklung

I. Dederer: Aktuelles aus der internationalen Fleischforschung - Neue funktionelle Zutaten - Qualität hochdruckbehandelter Rohschinken - Bewertung pflanzlicher Antioxidantien

M. Kießling und S. Töpfl: Thermisch sensible Lebensmittel schonend behandeln. Einfluss gepulster elektrischer Felder (PEF) auf die Inaktivierung von Mikroorganismen und die funktionellen Eigenschaften von Blut

T L. Körmendy und E. Zukál: Berechnung des Fleischgehaltes nach QUID. Ist die Bestimmung des „Fleischgehaltes" nach QUID durch die analytischen Werte des Fertigproduktes möglich?

J. Kabisch, R. Pichner, D. Kaspar, S. Wüstner, S. Müller, S. Scherer und M. Gareis: Infektionserreger in Rohwursterzeugnissen Wirkung von Nitritpökelsalz auf grampositive Erreger in Rohwurst


Recherchieren Sie Artikel der Printversion der FLEISCHWIRTSCHAFT in unserem Archiv.

Die FLEISCHWIRTSCHAFT im Abonnement.

Mediadaten
Quelle: FLEISCHWIRTSCHAFT 2/2012
stats