Neues aus der FleischWirtschaft 6/2013

Dienstag, 18. Juni 2013

Inhaltsverzeichnis
Fachthemen des Monats

Schneidtechnik
In der Schneidtechnik orientiert sich die Weiterentwicklung von Technologie an individuellen Bedürfnissen der Kunden. Die Hersteller setzen dabei unter anderem auf hygienisches Design, offene Bauweisen, schnelle Produktwechsel und effiziente Steuerungen.

IFFA-Nachbericht
Weltneuheiten, ein Trend zu Linien- und Komplettanbietern, Erweiterungen in der Robotik sowie Automatisierung oder Nachhaltigkeitsinitiativen wie Blue Competence hatten auf der IFFA Hochkonjunktur. Erste Produktbeispiele zeigen, welche Innovationen die Anbieter auf der diesjährigen Messe präsentiert haben.

Gewürze, Zusatzstoffe, Zutaten
Am 1. Juni 2013 trat das neue Zusatzstoffrecht in Kraft. Hierzu hat es um die erlaubten Zusatzstoffe bei Fleischzubereitungen erhebliche Diskussionen gegeben. Die Reduktion von Zusatzstoffen sowie die Freiheit von deklarationspflichtigen Zusatzstoffen ist ein deutlicher Trend in der Branche.


Fleischerzeugung

USA
Im Herbst 2010 schien es, als ob die deutliche Reduzierung der Zucht- und Mastschweinbestände in den USA zu einer ökonomischen Stabilisierung führen würde. Allerdings war diese Erholungsphase nur von kurzer Dauer, denn im Sommer 2012 gerieten die Schweine haltenden Farmen erneut in eine äußerst angespannte wirtschaftliche Situation.


Fleischgewinnung

Welthandel

Auch wenn die Rindfleischbranche im zurückliegenden Jahr wegen Trockenheit

und hohen Futterkosten stöhnte, so hat das dem weltweiten Handel keinen Abbruch getan, im Gegenteil: Sowohl der globale Import als auch Export konnten mengenmäßig moderat zulegen. 2013 werden die Handelsmengen weiter kräftig wachsen und einen neuen Rekord markieren.


Fleischverarbeitung

Technologie

Ohne Maschinenbau keine Nachhaltigkeit

Ausland
Russland bleibt ein spannender Markt.

Betriebsorganisation
RFID-Messer tragen zu leichterem Arbeitsmanagement bei.

Technologie
Neueste Trends von der IFFA: Schneiden ist eine zentrale Operation.

Qualität
DLG-Qualitätsprüfungen im Bereich Seafood und für Convenience 2012

Recht
Neuer Zündstoff für die Grillsaison?

Technologie
Aromen und Inhaltsstoffe bleiben beim Hochdruckverfahren erhalten.


Vermarktung

Trendbericht
Die Fleischeslust der Deutschen ist ungebremst - allen Skandalen zum Trotz. Allerdings will der Verbraucher mehr denn je wissen, woher sein Schnitzel auf dem Teller stammt. Neben einer gesicherten Herkunft spielt das Tierwohl eine immer größere Rolle. Das neu lancierte Tierschutz-Label setzt erstmals einheitliche Standards. Ein Trendbericht über das, was Gastro-Profis vor diesem Hintergrund anbieten.


Rubriken

Kommentar
Know-how aus Amerika gegen Kapital aus China

Monatsschau
Mehr Platz fürs Schwein. Uni Edinburgh entwickelt Resistenzen. EU bemängelt Kontrollen bei Separatorenfleisch. Russland erlässt Auflagen. Handel will nachhaltiges Fleisch. Beschwerden beim Lohndumping.

Interview
QS-Geschäftsführer Dr. Hermann-Josef Nienhoff über Kooperationen beim Antibiotika-Einsatz

Standpunkt
Kennzeichnung und Aufmachung von Lebensmitteln aus Verbrauchersicht.

Gala „Spirit of Meat"
Premiere: FleischWirtschaft und afz - allgemeine fleischer zeitung verleihen „Meat Vision Award" und „Förderpreis der Fleischwirtschaft"

Menschen, Unternehmen, Termine

Stellenmarkt und Marktplatz

Das beste Stück

Inserentenverzeichnis und Impressum

Firmen- und Warenkatalog



Fleischforschung und Entwicklung

D. Götschmann: 75 Jahre staatliche Fleischforschung in Deutschland - Vom Instrument nationalsozialistischer Autarkiepolitik zur wissenschaftlich unabhängigen Forschung - Teil 1

A. Delgado, V. Heinz, Qian Xie, K. Franke, F. Groß, S. Hupfer und M. Nagel: Automatisiertes Minimal Processing in der roboterbasierten Feinzerlegung von Schweinefleisch - Teilprojekt im Rahmen des DFG/AIF-Clusters Minimal Processing

A. Bartholomä, B. Schering und D. Horn: Lebensmittelrechtliche Bewertung von „Dry Aged Beef" Lebensmittelsicherheit - Anforderungen an Betriebe - Täuschungsschutz

M. Pöhlmann, A. Hitzel, F. Schwägele, K. Speer und W. Jira: PAK-Gehalte in heißgeräucherten Fleischerzeugnissen - Einfluss verschiedener Raucherzeugungsverfahren auf das Vorkommen von Polyzyklischen AromatischenKohlenwasserstoffen (PAK) und phenolischen Verbindungen


Recherchieren Sie Artikel der Printversion der FleischWirtschaft in unserem Archiv.

Die FleischWirtschaft im Abonnement.

Mediadaten
Das könnte Sie auch interessieren
stats