Ranking der Fleischwirtschaft 2020: Die Top 1...
Ranking der Fleischwirtschaft 2020

Die Top 10 Fleischwerke des Handels

Edeka Südwest Fleisch
Blick in die Fleischzerlegung bei Edeka Südwest Fleisch in Rheinstetten.
Blick in die Fleischzerlegung bei Edeka Südwest Fleisch in Rheinstetten.

FRANKFURT Die Fachmedien „afz – allgemeine fleischer zeitung“ und „Fleischwirtschaft“ haben den Fleischsektor genauestens unter die Lupe genommen. Wer die bedeutendsten Fleischwerke des Lebensmittelhandels sind, lesen Sie hier.

Mit stabilen Zuwächsen zwischen zwei und sechs Prozent glänzten ein mal mehr die Fleischwerke des Handels im Jahr 2019. Auch sie stellen ihre Sortimente immer breiter auf, bedienen neben dem Preiseinstieg inzwischen auch erfolgreich die anspruchsvolle Klientel mit den Themen Premium, Regionalität und Tierwohl.

Die zehn größten Fleischwerke 2019

Kaufland Fleischwaren
Mit einem geschätzten Gesamtumsatz von 849 Mio. Euro steht der Fleischverarbeiter der Schwarz-Gruppe an der Spitze der zehn größten Fleischwerke des Lebensmittelhandels. Kaufland Fleischwaren unterhält Produktionsstandorte in Heilbad Heiligenstadt (Landkreis Eichsfeld), Osterfeld (Burgenlandkreis), Möckmühl (Landkreis Heilbronn) und Heilbronn.



Edeka Südwest Fleisch
Die baden-württembergische Regionalgesellschaft der Edeka erwirtschaftete im Jahr 2019 Erlöse in Höhe von 706,7. Mio. Euro. Edeka Südwest Fleisch ist beheimatet in Rheinstetten (Landkreis Karlsruhe). Das Werk ging im Jahr 2011 ans Netz.



Wilhelm Brandenburg
Der Fleischverarbeiter der Rewe-Gruppe erlöste 2019 einen Umsatz von 658,5 Mio. Euro. Das im Jahr 1885 gegründete Unternehmen gehört seit 1986 zu Rewe. Brandenburg produziert wird in vier Werken: Frankfurt am Main, Dreieich (Landkreis Offenbach), Netphen (Landkreis Siegen-Wittgenstein) und im schleswig-holsteinischen Timmendorfer Strand.



Bauerngut
Die Bauerngut Fleischwerke gehören zur Edeka-Regionalgesellschaft Edeka Minden-Hannover. Die Bauerngut Fleisch- und Wurstwaren GmbH betreibt Produktionsstandorte im niedersächsischen Bückeburg sowie in Könnern (Sachsen-Anhalt). Zusätzlich kommissioniert das Unternehmen Ware an den Logistikstandorten in Wiefelstede (Landkreis Ammerland) und in Freienbrink (Landkreis Oder-Spree). 2019 belief sich der Umsatz auf insgesamt 646,7 Mio. Euro.



Fleischhof Rasting
Das Unternehmen aus Meckenheim ist ein Tochterunternehmen der Edeka-Regionalgesellschaft Rhein-Ruhr. In Essen betreibt Rasting einen weiteren Standort. 2019 erzielte der Fleischverarbeiter einen Umsatz von 529 Mio. Euro.



Globus Fachmetzgereien
Die eigene Herstellung bildet das Herzstück eines jeden Globus-Markts. Die Fachmetzgereien gehören zum Handelsunternehmen Globus mit Sitz in St. Wendel. In Dillingen an der Saar befindet sich das zentrale Globus-Fleischzentrum. Der Umsatz wird geschätzt auf rund 410 Mio. Euro.



Südbayerische Fleischwaren
Die Südbayerische Fleischwaren GmbH ist beheimatet in Ingolstadt. Das Unternehmen ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Edeka-Regionalgesellschaft Südbayern. 2019 erwirtschaftete der Fleischverarbeiter 397,6 Mio. Euro. Neben dem Betrieb in Ingolstadt wird an den Standorten Traunstein und Obertraubling (Landkreis Regensburg) produziert.



Fleischwerk Edeka Nord
Im Nordfrische-Center Valluhn (Landkreis Ludwigslust-Parchim) produziert der Fleischverarbeiter der Edeka-Regionalgesellschaft Nord Artikel für die Edeka-Märkte in den Bundesländern Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern sowie für den Norden Niedersachsens und Teile von Brandenburg. Die Valluhner erwirtschafteten 2019 einen Umsatz in Höhe von 334 Mio. Euro.



Fleischwerk Hessengut
Das Fleischwerk Hessengut ist der Fleischverarbeiter der Edeka-Regionalgesellschaft Hessenring. Das Unternehmen ist beheimatet in Melsungen (Schwalm-Eder-Kreis) und realisierte 2019 einen Umsatz von 249,5 Mio. Euro.



Franken-Gut
Die Franken-Gut Fleischwaren GmbH gehört ebenfalls zum Edeka-Verbund. Das Unternehmen mit Sitz in Rottendorf (Landkreis Würzburg) ist eine Tochtergesellschaft der Edeka-Handelsgesellschaft Nordbayern-Sachsen-Thüringen. Weitere Produktionsbetriebe bestehen in Nürnberg und Mockritz (Landkreis Mittelsachsen). Der Jahresumsatz 2019 beläuft sich auf 239,3 Mio. Euro. 

Lesen Sie auch den Kommentar „Hart umkämpfter Markt sorgt für Bewegung“ von Sandra Sieler. Zu den
Quelle: afz - allgemeine fleischer zeitung 46/2020
stats