Schaerer Kaffeespezialitäten auf Knopfdruck

Donnerstag, 12. März 2020
Foto: Schaerer

Anhand der in Hamburg ausgestellten Exponate führt der Hersteller professioneller Kaffeemaschinen den Besuchern vor, welche Möglichkeiten Betreiber unterschiedlichster Hotel- und Gastronomiekonzepte dank individuell konfigurierbarer Lösungen erhalten.

Ein Eyecatcher am Stand auf der Internorga ist die Schaerer Barista. Sie vereint die Handwerkskunst einer Siebträgermaschine mit der einfachen Bedienung eines Vollautomaten und kommt nun mit neuen technischen Features auf den Markt. Während Mahlgrad- und Brühzeit automatisch überwacht und bei Bedarf auch nachgestellt werden, bereitet der zweite optionale Supersteam Milchschaumkreationen vollautomatisch in konstanter Qualität noch schneller zu. Besonders interessant für Lokale mit hohem Getränkeoutput sind die neuen extern aufgesetzten Bohnenbehälter. Mit einem Fassungsvermögen von über einem Kilogramm pro Behälter ist selbst bei vielen Gästen ein durchgängiger Betrieb ohne ständiges Nachfüllen gewährleistet.

Außerdem präsentiert das Unternehmen die Schaerer Coffee Soul Familie. Dank des „Select“-Prinzips können Kunden die Weiterentwicklung der bewährten Schaerer Coffee Soul noch einfacher für ihr Geschäftsmodell punktgenau zusammenstellen. Kunden können aus einer Vielzahl an Möglichkeiten wählen, welche Ausstattungen benötigt werden – vom Milchsystem über die Art des Auslaufs oder die Anzahl der Bohnenbehälter und weiteren Features wie der „Hot & Cold“-Technologie oder einer Sirupstation.

Des Weiteren stellt Schaerer den Besuchern die Filterkaffee-Maschinen des US-amerikanischen Herstellers Wilbur Curtis vor. Diese werden ab Frühjahr 2020 in Deutschland und Österreich von der Schaerer Deutschland GmbH vertrieben. 

Das könnte Sie auch interessieren
stats