Scharfe Kritik an Meyers Vorgehen

Dienstag, 29. Juli 2014
Foto: Martin Schemm / pixelio.de

Die Einführung von verbindlichen Tierschutzindikatoren für Masthähnchen in Niedersachsen ist beim Landesverband der Niedersächsischen Geflügelwirtschaft (NGW) auf massive Kritik gestoßen.

Dessen Vorsitzender Friedrich-Otto Ripke warf Landwirtschaftsminister Christian Meyer vor, mit dem Erlass, der unter anderem die scharfe Ahndung von Fußballenverletzungen bei den Tieren vorsieht, „einmal mehr seinen persönlichen Kampf gegen vermeintliche Massentierhaltung“ zu führen und nicht an realen und praktikablen Tierwohlfortschritten gemäß dem im Land formulierten Tierschutzplan interessiert zu sein.

Mehr zum Thema lesen Sie auch in unserem Interview "Das beste, nicht das billigste Fleisch".
Das könnte Sie auch interessieren
stats