Schlachthof Gärtringen „Wir waren zu gutgläubig“

Mittwoch, 02. September 2020
„Soko Tierschutz“ kritisiert Staatsversagen im Fall des Metzgerschlachthofs Gärtringen.
Foto: Screenshot: soko-tierschutz.org
„Soko Tierschutz“ kritisiert Staatsversagen im Fall des Metzgerschlachthofs Gärtringen.

„Es ist zum Heulen, wenn man diese Bilder sieht.“ Günther Egeler hätte sich nie vorstellen können, dass sich im Schlachthof Gärtringen derartige Szenen abspielen, wie sie das seit einigen Tagen im Netz kursierende Video der in München ansässigen Tierschutzorganisation „Soko Tierschutz“ zeigen.
Der Fleischermeister aus Ammerbuch-Reusten ist Aufsichtsratsmitglied des genossenschaftlichen Schlachthofs, in dem die mit heimlich installierten Kame

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats