Selbstbewusst und mit starker Stimme

Dienstag, 22. Januar 2013
Foto: Die Referenten des Frische Forum Fleisch. Foto: M. Richter

Frische Forum Fleisch in Berlin – Fleischwirtschaft tritt aktiv in den Dialog
Bislang wird die Lebensmittelwirtschaft viel zu oft von den Medien vor sich her getrieben. Damit soll nun Schluss sein. In diesem Ziel waren sich die Referenten des 28. Frische Forums Fleisch von afz und Messe Berlin einig.

„Verantwortung zeigen – Das Fundament für Akzeptanz & Vertrauen, Qualität & Genuss“, hierzu nahmen neben Experten aus der Wirtschaft auch zwei neue Gesichter der Verbandslandschaft Stellung: Christoph Minhoff, neuer Geschäftsführer von BVE und BLL, ebenso wie Stephan Becker-Sonnenschein vom Verein „Die Lebensmittelwirtschaft“. Allen gemein war der Wunsch nach mehr Transparenz der Lebensmittelkette.

Vor allem komme es darauf an, Realitäten abzubilden. Für die brauche man sich nämlich nicht zu verstecken. „Es ist Zeit, sich den Kritikern zu stellen“, forderte der ehemalige TV-Journalist Minhoff. Er kündigte an, dass die Ernährungswirtschaft über seine beiden Verbände künftig mit lauterer Stimme selbstbewusster sprechen wird.

Vieles werde in der Öffentlichkeit emotional diskutiert statt rational, monierte Dr. Martina Oetjen von Böseler Goldschmaus. So ergebe sich aber eine große Diskrepanz zur Realität. Folgerichtig appellierte sie an die Branche, offen zu zeigen, wie es heute in Stall, Schlacht- und Verarbeitungsbetrieb zugeht. Nur mit maximaler Transparenz komme man voran.

Aus einer früheren beruflichen Station bei einem Zigarettenhersteller kennt es Stephan Becker-Sonnenschein, für Waren mit schlechtem Image zu werben. Mit seinem Verein will er daran arbeiten, dass die Medien statt der ewigen Negativ-Schlagzeilen auch mal Positives aus der Lebensmittelwirtschaft berichten.

Hier geht's zur Bildergalerie.
Das könnte Sie auch interessieren
stats