Skandal: Illegale Wurstküche ausgehoben
Skandal

Illegale Wurstküche ausgehoben

Olga Lietunova/Fotolia.com, Olga Lietunova/Fotolia.com

OFFENBACH In einer Offenbacher Wohnung haben Mitarbeiter der Stadt eine illegale Wurstküche ausgehoben. Der Betreiber wollte in seinem Wohnzimmer Grillwürste für ein Fest in Frankfurt herstellen.

Im Flur lagerte eine halbe Tonne rohes Hackfleisch, in der Küche stand ein Eimer mit Schweinedärmen, die Füllmaschine wartete im Wohnzimmer - der Mann, dem Offenbacher Veterinäramt zufolge ohne fachliche Ausbildung und Zertifizierung - wollte offenbar in seinen eigenen vier Wänden Metzger spielen und Grillwürste produzieren.

Anwohner waren auf die riesigen Mengen Fleisch aufmerksam geworden, einer hat den Mann schließlich bei der Polizei gemeldet. Nun wird gegen den Beschuldigten ermittelt, erklärte ein Sprecher der Stadt. Das Fleisch wurde vernichtet.

Newsletter-Service

Mit unseren kostenlosen Newslettern versorgen wir Sie auf Wunsch mit den wichtigsten Branchenmeldungen und nützlichen Praxistipps.

 
stats