Tierseuche Geflügelpest breitet sich aus

Montag, 09. November 2020
Das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) stuft das Risiko weiterer Einträge von HPAI-H5-Viren nach Deutschland als hoch ein.
Foto: imago images / STAR-MEDIA
Das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) stuft das Risiko weiterer Einträge von HPAI-H5-Viren nach Deutschland als hoch ein.

In Westeuropa werden immer mehr verendete Wildvögel gefunden. In mehreren Ländern wurden auch Nutztiere infiziert. Politiker mahnen zur Wachsamkeit.
Nach ersten Funden Ende Oktober ist die hochpathogene aviäre Influenza (HPAI) binnen kurzer Zeit in Teilen Nord- und Westeuropas aufgetreten. Bet

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats