Top 100 – afz präsentiert neues Ranking

Dienstag, 04. November 2014

Die zehn größten Unternehmensgruppen setzen im Jahr 2013 knapp 20 Mrd. Euro um. Das zeigt das Branchenranking der „Top 100 Unternehmen“, das afz und FleischWirtschaft zum Deutschen Fleisch Kongress vorlegen.

Die Schweineschlachter traten im vergangenen Jahr auf leiseren Sohlen. Angesichts bundesweit gesunkener Schlachtzahlen und hoher Viehpreise setzte sich das Wachstum in diesem Sektor eher verhalten fort.

Wer ein Plus vorlegte, erzielte das eher durch eine höhere Sortimentstiefe oder Zukäufe. Marktteilnehmer sprechen von einem Jahr der Konsolidierung nach den üppigen Zuwachsraten der Vorjahre.

Der Konzentrationsgrad in der Schlachtindustrie ist unvermindert hoch: Bei den Top 3-Unternehmen gehen 57 Prozent der Schweine an die Haken, bei den Top 10 sind es 77 Prozent.

Die Unternehmen der Geflügelwirtschaft nutzten den beständigen Trend zu Hähnchen & Co. und bauten ihre Geschäfte auch im Inland weiter aus. Unter anderem erweiterten sie ihr Angebot um Tierwohlprodukte und trafen damit den Zeitgeist der dem Fleischverzehr immer kritischer gegenüberstehenden Deutschen.

Feste Größen im Feld der 100 umsatzstärksten Player sind die Fleischwerke des Handels. Hier hat Edeka mit allein sieben Unternehmen in der entsprechenden Top 10 einmal mehr die Nase vorn, mit zusammengenommen rund 2,6 Mrd. Euro Umsatz. Zum Vergleich: Branchenprimus Tönnies meldete für 2013 einen Gesamt-Umsatz von 5,6 Mrd. Euro, dahinter folgen Vion mit 3,7 Mrd. und Westfleisch mit 2,5 Mrd. Euro.


Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben: Weiter.
Das könnte Sie auch interessieren
stats