Via Nudel zum Fleisch

Freitag, 02. Mai 2014
Foto: ps

(Bild: ps)
„Teigwaren to go“ spielen die Hauptrolle im neuen Imbiss der Fleischerei Landhan und bieten Abwechslung zum herkömmlichen Fastfood-Einerlei.

Die Kreisstadt Borna im Leipziger Südraum ist seit Jahresbeginn um eine gastronomische Adresse reicher: In der einstigen Filiale der früheren Fleisch- und Wurstwaren GmbH „Glück auf“ eröffnete die Fleischerei Landhan einen Imbiss, der unter dem Namen „Nudel to go“ eine Abwechslung zu herkömmlichen Fastfood-Erzeugnissen bietet.

„Wir wollen mit unserem neuartigen Angebot vor allem, aber keineswegs nur junge Leute ansprechen“, erläutert Landhan-Geschäftsführerin Dana Landgraf. Sie offeriert verschiedene Nudelgerichte, bei denen die Eierteigwaren aus regionaler Herstellung stammen.

„Eigentlich haben wir lediglich aus der Not eine Tugend gemacht. Denn die Verkaufsstelle gehört jetzt zu unserem Betriebsvermögen und stand bis zum Jahreswechsel leer“, erinnert sich Chefin Landgraf.

Noch ein klassisches Fachgeschäft nur mit Fleischwaren und Wurst aus eigener Produktion einzurichten, das hätte bei der Filialdichte in Borna aber wenig Sinn gehabt. Deshalb wurde die Idee geboren, einen etwas anderen Imbiss einzurichten, wozu die Verkaufsstelle mit einfachen Mittel vorgerichtet wurde.

Zur Webseite:

www.nudel-to-go.de

Lesen Sie mehr, lassen Sie sich inspirieren.

Die vollständige Reportage finden Sie in afz 18/2014 mit weiteren Details und Fotos.

Unsere afz steht Ihnen digital als iPad-Ausgabe zum Einzelverkauf im App-Store zur Verfügung. Die afz erhalten Sie weiterhin auch als gedruckte Ausgabe.

Unser Leserservice hilft gerne weiter. Kontakt: Telefon 069 7595-1962 oder Link nutzen und Formular ausfüllen: Testlesen.

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben: Weiter.
Das könnte Sie auch interessieren
stats