Vorbildliche Image-Botschafter

Dienstag, 29. Juli 2014

Die Fleischerinnungen Arberland, Böblingen, Main-Tauber-Kreis und Schwalm-Eder erhalten in diesem Jahr für herausragende PR-Leistungen den Rudolf-Kunze-PR-Preis.

Die Caldener Landfleischerei Koch und Schmidt Metzgerei & Catering aus Daaden teilen sich den afz-Aktionspreis für Fleischer-Fachgeschäfte.

Die Innung Schwalm-Eder errang den Preis in der Kategorie „Bestes Gesamtkonzept“. Statt den 250. Innungsgeburtstag mit einem Festkommers zu feiern, setzten die 34 Mitgliedsbetriebe eine aufmerksamkeitsstarke Gemeinschaftsaktion professionell um und starteten zahlreiche pressewirksame Kampagnen.

Der Preis für die „Beste Einzelaktion“ geht an die Innung Main-Tauber-Kreis, die mit ihrer Suche nach dem Superschwein begeisterte. Die „Beste f-Marken-Präsentation“ reichte die Innung Böblingen ein. Sie setzte die Marke der Fleischer vorbildlich in Kampagnen, auf Plakaten und Flyern in Szene.

Den Sonderpreis der Jury erhält die Innung Arberland. Sie inszenierte unter großer Beteiligung der Öffentlichkeit erstmals die Wahl der Bayerischen Weißwurstkönigin, die nun jährlich stattfindet.

Den afz-Aktionspreis, der im Rahmen des Rudolf-Kunze-Preises verliehen wird, teilen sich die Landfleischerei Koch aus Calden und Schmidt Metzgerei & Catering aus Daaden. Das Team Koch überzeugte mit seiner Medienpräsenz und seinem Auftritt als Partner der Region. Mit seinem in Print und Online umgesetzten Kommunikationsprojekt „Filetstück“ überzeugte Schmidt die Jurymitglieder Karl-Heinz Stier vom Hessischen Fernsehen, Dr. Klaus Viedebantt und afz-Chefredakteurin Renate Kühlcke.
Das könnte Sie auch interessieren
stats