Werkvertragsverbot Fleischwirtschaft strebt Tarifvertrag an

Montag, 31. August 2020
Mit einem höheren Mindestlohn und einer tarifvertraglich geregelten Unterbringung von Mitarbeitern will die Fleischbranche das geplante Verbot von Werkverträgen verhindern.
Foto: imago images / Westend61
Mit einem höheren Mindestlohn und einer tarifvertraglich geregelten Unterbringung von Mitarbeitern will die Fleischbranche das geplante Verbot von Werkverträgen verhindern.

Die Branche will einheitliche Regelungen zum Lohn und zur Unterbringung von Mitarbeitern vereinbaren. Die Gewerkschaft NGG, erklärt, dass dadurch kein Gesetz ersetzt werden könne.
Die Unternehmen der Fleischwirtschaft wollen als Reaktion auf das geplante Verbot von Werkverträgen mit der Gewerkschaft NGG über einen fl&a

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats