Wurstkartell OLG setzt neue Verhandlungen an

Donnerstag, 01. November 2018
Diese Justizia blickt ohne Augenbinde auf den Frankfurter Römerberg.
Foto: Pixabay
Diese Justizia blickt ohne Augenbinde auf den Frankfurter Römerberg.

Das nächste Kapitel im sogenannten Wurstkartell steht an. Vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf (OLG) werden ab Ende November die Einsprüche mehrerer Verantwortlicher verhandelt, deren Unternehmen mit Hilfe der „Wurstlücke“ bisher einer Kartellstrafe entgangen waren.
Nach Informationen des fleischwirtschaft.de-Schwesterportals „lebensmittelzeitung.net“ startet am 29. November das nächste Kapitel de

Cookies

Sie müssen Cookies erlauben, um unseren Dienst nutzen zu können.

stats