Zur IFFA vernetzen

Montag, 15. April 2013

Zur größten Leitmesse für die internationale Fleischwirtschaft können Besucher und Aussteller sich auch mit Hilfe sozialer Netzwerke informieren und orientieren.

Die veränderte Mediennutzung und die stark steigende Verbreitung von Smartphonen kommt auch allen IFFA-Messebesuchern zu Gute. Die Messe Frankfurt kommuniziert über den Kurznachrichtendienst Twitter sowie über die sozialen Medien von Facebook und Google+. Über das Internet-Video-Portal Youtube sind Impressionen der IFFA zu sehen.

Weblink: IFFA Social Media

Über Smartphones sind damit viele nützliche Informationen sowohl im Vorfeld als auch während der sechstätigen Messeveranstaltung einfach abrufbar.
Das könnte Sie auch interessieren
stats