Corona-Pandemie: Grüne Woche abgesagt
Corona-Pandemie

Grüne Woche abgesagt

Messe Berlin
Die Messe Berlin muss die Grüne Woche erneut wegen der Pandemielage absagen. Einige Fachforen sollen aber digital stattfinden.
Die Messe Berlin muss die Grüne Woche erneut wegen der Pandemielage absagen. Einige Fachforen sollen aber digital stattfinden.

BERLIN Wegen des Ausmaßes der vierten Corona-Welle fällt die für Januar 2022 geplante Internationale Grüne Woche (IGW) aus. Die Fachforen finden aber digital statt.

„Die Internationale Grüne Woche lebt von den Begegnungen, vom Ausprobieren, Entdecken und Schmecken. Unter den gegebenen Voraussetzungen wie Masken und Abständen lassen sich die Erwartungen unserer Besucherinnen und Besucher an die Grüne Woche nicht erfüllen“, begründet Lars Jaeger, Projektleiter der Internationalen Grünen Woche bei der Messe Berlin, die Absage.

Fachliche Begleitveranstaltungen digital

Das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) lädt zum 14. Global Forum for Food and Agriculture (GFFA) vom 24. bis 28. Januar 2022. Das GFFA 2022 rückt die „Nachhaltige Landnutzung: Ernährungssicherung beginnt beim Boden“ in den Fokus. Das Zukunftsforum Ländliche Entwicklung des BMEL widmet sich dem Thema „Starkes Ehrenamt - für ein gutes Leben auf dem Land“. Das digitale Forum findet am 26. und 27. Januar 2022 statt.

Die nächste reguläre Internationale Grüne Woche ist für den 20. bis 29. Januar 2023 auf dem Berliner Messegelände geplant.


Dieser Beitrag erschien zuerst auf der fleischwirtschaft.de-Schwesterplattform www.agrarzeitung.de.


Quelle: agrarzeitung.de, fleischwirtschaft.de / dfv Mediengruppe

Newsletter-Service

Mit unseren kostenlosen Newslettern versorgen wir Sie auf Wunsch mit den wichtigsten Branchenmeldungen und nützlichen Praxistipps.

 
stats