Deutscher Fleischer-Verband: Schwerpunkte sin...
DFV
Das amtierende Präsidium mit (von links): Konrad Ammon, Dagmar-Groß-Mauer, Präsident Herbert Dohrmann, Nora Seitz, Eckhart Neun und DFV-Hauptgeschäftsführer Martin Fuchs.
Das amtierende Präsidium mit (von links): Konrad Ammon, Dagmar-Groß-Mauer, Präsident Herbert Dohrmann, Nora Seitz, Eckhart Neun und DFV-Hauptgeschäftsführer Martin Fuchs.

BREMEN Das Präsidium des Deutschen Fleischer-Verbands (DFV) konstituiert sich in Bremen. Politische Interessenvertretung steht im Zentrum. Kontinuität bei der Postenverteilung.

Bei einer zweitägigen Klausurtagung in Bremen hat sich das neu gewählte DFV-Präsidium konstituiert und die Arbeitsschwerpunkte für die nächsten Monate festgelegt: Vor allem die politische Interessenvertretung soll hier im Zentrum stehen, wie der Verband mitteilt. Schon jetzt, während der Koalitionsverhandlungen, bringe man sich mit Positionen, Vorschlägen und Bedenken der fleischerhandwerklichen Organisation bei den Verhandlungsgruppen ein.


Bei der Verteilung der Zuständigkeiten innerhalb des beim Verbandstag in Sinsheim neu gewählten Präsidium des Deutschen Fleischer-Verbands gab es keine Überraschungen. Der DFV setzt auf Kontinuität. Die schon bisher amtierenden Vize-Präsidenten Konrad Ammon (Schwerpunkt Lebensmittelrecht) und Nora Seitz ( Berufsbildung) behielten ihre Verantwortlichkeiten. Vize-Präsident Eckhart Neun wurde erneut zum Schatzmeister des DFV gewählt. Die neu gewählte Vize-Präsidentin Dagmar Groß-Mauer übernahm die Werbung und Öffentlichkeitsarbeit von Michael Durst.
Den Kernbereich der Verbandsarbeit verantwortet Präsident Herbert Dohrmann, der für die Grundsätze und Richtlinien der Positionierung des Verbands verantwortlich ist, insbesondere für die Vertretung des Fleischerhandwerks gegenüber Ministerien, Behörden und Verbänden. Weiter wurde festgelegt, wer den DFV in wichtigen Gremien und Organisationen vertritt. Auch hier ging es um Kontinuität. Stärker eingebunden werden soll künftig der DFV-Gesamtvorstand, in dem alle Landesverbände vertreten sind.

Generell soll die Arbeit der Gremien stärker digitalisiert werden. Es soll eine Mischung aus Präsenzveranstaltungen und Video-Konferenzen geben. Und über jederzeit verfügbare Online-Boards soll sichergestellt werden, dass alle Präsidiumsmitglieder laufend über Projektfortschritte informiert sind. Online-Besprechungen des Präsidiums im Vier-Wochen-Rhythmus stellen außerdem die abgestimmte Arbeit sicher. Das Präsidium kommt am 1. Dezember 2021 zu seiner ersten Online-Besprechung zusammen, insbesondere um die Einrichtung der neuen digitalen Arbeitsmittel zu starten.

Quelle: afz - allgemeine fleischer zeitung 45/2021; DFV
Themen
Präsidium DFV

Newsletter-Service

Mit unseren kostenlosen Newslettern versorgen wir Sie auf Wunsch mit den wichtigsten Branchenmeldungen und nützlichen Praxistipps.

 
stats