E-Food: Flaschenpost liefert Frischware
E-Food

Flaschenpost liefert Frischware

Faschenpost
Getränke und Lebensmittel: Flaschenpost-Lieferant in Düsseldorf.
Getränke und Lebensmittel: Flaschenpost-Lieferant in Düsseldorf.

MÜNSTER Mehr als Getränke: Der Onlinehändler bringt nun in Düsseldorf auch Lebensmittel an die Haustür.

Wasser, Wein & Co. liefert der 2016 in Münster gegründete Online-Getränkehändler Flaschenpost schon länger in verschiedenen Städte. Nun können die Kunden in Düsseldorf und dem benachbarten Langenfeld zusätzlich aus einem kompletten Vollsortiment an Obst, Gemüse, Frischeprodukte und Tiefkühlware wählen.


„Damit können die Kunden ihren gesamten Wocheneinkauf bequem über die App oder online bestellen und in nur 120 Minuten oder auf Vorbestellung bis an die Wohnungstür liefern lassen“, wirbt das Unternehmen, das seit Oktober 2020 zur Radeberger Gruppe (Oetker) gehört. Der Service soll perspektivisch auch in weiteren Metropolregionen angeboten werden.

Das neue erweiterte Lebensmittel- und Frischwarensortiment, das bereits erfolgreich am Standort Münster getestet worden sei, umfasse mehr als 3.600 Artikel zusätzlich zum gewohnten Getränkeangebot. Darunter sei frisches Obst und Gemüse, gekühlte Ware und Tiefkühlartikel, haltbare Lebensmittel sowie Reinigungsartikel und Drogeriewaren. Zudem ist geplant, künftig verstärkt auch regionale Produkte von Landwirten und Erzeugern aus der Region anzubieten, die die Kunden bereits vom Wochenmarkt kennen. „Beim Lebensmitteleinkauf kooperieren wir aktuell mit Bünting, was auch das Sortiment bei Wurst und Aufschnitt betrifft“, heißt es von der Flaschenpost-Pressestelle auf Nachfrage von fleischwirtschaft.de.
Das Handelsunternehmen Bünting mit Sitz im ostfriesischen Leer, zu dem unter anderem die famila-Verbrauchermärkte, die Markant-Nordwest-Handels GmbH sowie Bünting Tee gehören, lieferte vor rund zehn Jahren als erster stationärer Lebensmittelhändler Onlinebestellungen deutschlandweit aus und gilt somit als E-Food-Pionier.

Doch zurück zu Flaschenpost: Der Kunde kann die Lebensmittel wie auch Getränke für die „sofortige“ Lieferung ordern oder für einen Wunschzeitraum am kommenden Tag vorbestellen. Bestellannahme ist Montag bis Samstag zwischen 9 und 21 Uhr, dann komme der volle Einkaufswagen innerhalb von 120 Minuten bis an die Wohnungstür, verspricht der Onlinehändler. 

Intigrierter Logistikprozess

Basis für die Sortimentserweiterung ist laut Flaschenpost der integrierte Logistikprozess, der mit derzeit 32 selbst betriebenen Warenlagern, einem eigenen Fuhrpark und dem effizienten Lieferprozess die Getränkelieferung auch um weitere Waren und Dienstleistungen ergänzen kann.

Die während eines Testlaufs mit Lebensmitteln am Unternehmensstandort Münster erfolgreich erprobten und optimierten Prozesse ermöglichen demnach eine schnelle Verladung, einen sicheren Transport und eine uneingeschränkte Einhaltung der Kühlkette sowie ein nachhaltiges Verpackungskonzept. „Mit nur einer Liefertour eines der typischen pink-grünen Flaschenpost-Bullis lassen sich damit die Bestellungen von bis zu zehn Kunden abdecken, was nicht nur den Alltag der Kunden, sondern auch den Stadtverkehr und die Umwelt entlastet“, wirbt das Unternehmen.

Neben Münster, Düsseldorf und Langenfeld plant der Onlinehändler das erweiterte Lebensmittel- und Frischwarensortiment auch in weiteren Metropolregionen in Deutschland anzubieten.

 

Quelle: fleischwirtschaft.de
Themen
Flaschenpost
stats