Frankreich: Erzeuger vereinigen sich
imago / Andia
In Frankreich schließen sich die Schweinefleischerzeuger zur Gemeinschaft „Porc Grand Ouest“ zusammen.
In Frankreich schließen sich die Schweinefleischerzeuger zur Gemeinschaft „Porc Grand Ouest“ zusammen.

PARIS In Frankreich haben sich zehn Erzeugerorganisationen aus dem Schweinefleischbereich zusammengeschlossen und die Vereinigung der Erzeugerorganisationen (AOP) „Porc Grand Ouest“ gegründet.

Der „Grand Ouest“ ist keine offizielle geografische Einteilung oder Gebietskörperschaft, sondern umfasst im Kern die Bretagne und das Pays de la Loire. Wie die bretonischen Fleischerzeugergemeinschaften (UGPVB) im Anschluss an die konstituierende Generalversammlung am 7. April mitteilten, wurden auf dieser die Satzung und die Statuten beschlossen. Im Anschluss daran sei ein Antrag auf Anerkennung der neuen Vereinigung beim Pariser Landwirtschaftsministerium gestellt worden. Erst wenn das erfolgt sei, könne mit der Arbeit begonnen werden.

Laut UGPVB kommen in der neuen AOP Erzeuger zusammen, die mit 11,5 Millionen vermarkteten Schweinen fast die Hälfte der französischen Produktion auf sich vereinen. Ziel sei es, die Marktmacht der Landwirte zu stärken, die bereits Mitglied einer Erzeugergemeinschaft seien, erläuterte die UGPVB, die an der Spitze der neuen Branchenvereinigung steht. Ein weiteres Ziel sei es, „eine Antwort auf die Bedürfnisse des Marktes und die Erwartungen der Verbraucher und der Bürger zu finden“. Darüber hinaus erhofften sich die Erzeuger aus der künftigen Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) Unterstützung, um „strukturierende Projekte“, insbesondere zur Modernisierung von Ställen, durchführen zu können. Als eines der „dringlichsten“ Vorhaben sehen die Erzeuger das Ende der betäubungslosen Ferkelkastration, das Anfang 2022 in Kraft treten soll.

Quelle: fleischwirtschaft.de; AgE
stats