Nach Großbrand bei Adler: Schäufele und Tofu ...
Adler
Im Freiburg produziert Adler nun das gesamte Wurstsortiment und Teile der Rohpökelware sowie Kochpökelware wie Schäufele.
Im Freiburg produziert Adler nun das gesamte Wurstsortiment und Teile der Rohpökelware sowie Kochpökelware wie Schäufele.

FREIBURG Dank der Unterstützung durch Taifun-Tofu kann der Traditionsbetrieb seine Kunden weiter beliefern. In Freiburg wurde von einem Veggie-Spezialisten ein derzeit ungenutzter Standort angemietet.

Nachdem Ende Mai ein Großbrand Teile von Räucherei und Wursterei am Stammsitz der Hans Adler oHG in Bonndorf zerstört hatte, fürchteten viele Kunden Lieferengpässe. Doch schon im Juni fand das Familienunternehmen einen ideal zu seinen Anforderungen passenden Ausweichstandort für die eigene Produktion. Im nahegelegenen Freiburg produziert Adler nun das gesamte Wurstsortiment und Teile der Rohpökelware, aber auch Kochpökelware wie Schäufele. Zu den gefragtesten Produkten des Familienunternehmens gehören der Schwarzwälder Schinken und die Wurstsalate.
„Diese Lösung war für uns ein Glück im Unglück.“
Marie-Luise Adler

„Adler verdankt es dem Zufall und der Solidarität unter regionalen Familienunternehmen, seine Schwarzwälder Spezialitäten weiterhin ohne nennenswerte Unterbrechungen oder Lieferengpässe herstellen zu können“, teilt das Unternehmen mit. In Freiburg fand man einen Produktionsstandort, der bis vor Kurzem durch den Fleischwarenhersteller Ponnath genutzt worden war und der über die benötigten Räucheranlagen und Anlagen zur Herstellung von Fleischwaren und Wurst verfügt.

„Diese Lösung war für uns ein Glück im Unglück“, sagt Marie-Luise Adler, geschäftsführende Gesellschafterin der Hans Adler oHG. Adler produziert schon seit dem 12. Juni mit eigenem Personal nach eigener Rezeptur in Freiburg. „Besser geht’s eigentlich nicht. Wir sind dankbar für diese Möglichkeit – und auch für Handelspartner, die uns in dieser Ausnahmesituation die Treue halten. Wir sind stolz, in so kurzer Zeit nahezu unser volles Sortiment liefern zu können, so die Geschäftsführerin.

Taifun-Tofu plant einen Umbau

Der neue Eigentümer des ehemaligen Ponnath-Betriebs, die Taifun-Tofu GmbH, konnte die Produktionstätte vermieten, weil das Unternehmen sie selbst noch nicht sofort für die weitere Unternehmensentwicklung nutzt. „Die Planung für den Umbau wird noch einige Monate in Anspruch nehmen“, sagt Julian Vorberg-Heck als verantwortlicher Standortleiter. Frühestens im März 2022 will Taifun-Tofu damit beginnen, die Tofuproduktion im neuen Werk aufzubauen. Die Zwischenmiete durch Adler sei daher bis Februar 2022 möglich. Taifun-Tofu stellt seit 1987 in Freiburg Tofu-Spezialitäten in Bio-Qualität her.

Die firmeneigene Qualitätssicherung begleitet den Produktionsstart von Adler in Freiburg mit einem abgestimmten Hygienekonzept. Das zuständige Veterinäramt und Regierungspräsidium haben die Freiburger Produktion zügig freigegeben, ein kurzfristiges IFS-Audit sichert die Einhaltung der gewohnten Standards. Die in Freiburg produzierten Produkte werden weiter in Bonndorf geschnitten und verpackt.

Quelle: fleischwirtschaft.de; Adler
stats