Jubiläum: Seit 40 Jahren im Dienst des Kunden
Simeon Klein / Weber
Führen das Unternehmen: Tobias (links) und Günther Weber.
Führen das Unternehmen: Tobias (links) und Günther Weber.

BREIDENBACH Jubiläum bei Weber Maschinenbau. Vom kleinen Fleischereitechnik-Betrieb zum global agierenden Komplettanbieter.

Weber Maschinenbau feiert Geburtstag: das Familienunternehmen wird in diesem Jahr 40 Jahre alt. Und in diesen vier Jahrzehnten ist viel passiert. Von einem kleinen, mittelhessischen Betrieb hat sich das Unternehmen hin zu einem global agierenden Anbieter entwickelt. Das Unternehmen entwickelt und produziert komplette Schneide- und Verpackungslinien für die Verarbeitung von Lebensmitteln, im Speziellen von Wurst- und Käseaufschnitt. 

Im Jahr 1981 startete Firmengründer Günther Weber seinen Betrieb mit nur zwei Mitarbeitern. Die Weber Fleischereitechnik GmbH fokussierte sich zunächst auf die Herstellung von Entschwartungs- und Entvliesmaschinen sowie auf die Aufarbeitung gebrauchter Maschinen. Der Grundstein für die Erfolgsgeschichte des Unternehmens wurde jedoch im Jahr 1986 mit Entwicklung des ersten Slicers gelegt. Dieser übertraf in vielerlei Hinsicht alle schon auf dem Markt befindlichen Maschinen. Die Unternehmensentwicklung ab diesem Zeitpunkt bis hin zu Webers heute mitführender Position im Markt war somit die logische Konsequenz aus dieser technischen Meisterleistung.

Das Stammwerk von Weber im hessischen Breidenbach.
Weber
Das Stammwerk von Weber im hessischen Breidenbach.
Über die Jahrzehnte wurde das Produktportfolio stetig weiterentwickelt, sodass Weber heute komplette Aufschnittlinien – von der Produktvorbereitung bis hin zur geprüften Verpackung – aus einer Hand anbieten kann. So Manches hat sich jedoch auch in 40 Jahren Firmengeschichte nicht verändert: Werte wie Partnerschaft, Empathie, Hightech-Liebe und Gestaltungshunger sind fest im Selbstverständnis und der Unternehmenskultur verankert.

Dies spiegelt sich im zentralen Unternehmensziel wider: Kunden das Leben einfacher zu machen. Diese Maxime führt Tobias Weber fort, der das Unternehmen als CEO in zweiter Generation leitet. Genau zuhören und die Bedarfe verstehen, um so zur individuellen Lösung zu kommen: Dieser Kundenfokus ist sicher eines der wesentlichen Erfolgsgeheimnisse des Unternehmens. Die gesamte Produktpalette an High-Tech-Maschinen wird seit Unternehmensgründung ausschließlich an fünf Produktionsstandorten in Deutschland hergestellt. Ein Großteil der inzwischen rund 1.500 Mitarbeiter ist daher an diesen fünf Standorten tätig.

Der Gründungsort Breidenbach (Landkreis Marburg-Biedenkopf) in Mittelhessen bleibt mit zahlreichen Erweiterungen bis heute die Unternehmenszentrale und spiegelt damit die starke Verbundenheit zum Standort Deutschland wider. Nicht zuletzt trägt „Made in Germany“ positiv zum Image des Unternehmens und der Produkte bei. Weltweit vertreten ist das Familienunternehmen dennoch: An insgesamt 22 Standorten ist Weber Maschinenbau heute ansässig und zählt darüber hinaus eine Vielzahl an Vertriebs- und Servicepartnern zum eigenen Netzwerk.

Quelle: afz - allgemeine fleischer zeitung 28/2021
stats