Remkes Poultry: Neue Linie für Suppenhühner
Remkes Poultry

Neue Linie für Suppenhühner

Remkes
 Das Familienunternehmen reagiert mit dem Neubau auf eine wachsende Nachfrage nach verzehrfertigem Hühnerfleisch.
Das Familienunternehmen reagiert mit dem Neubau auf eine wachsende Nachfrage nach verzehrfertigem Hühnerfleisch.

EPE Der niederländische Geflügelverarbeiter investiert in einer neuen Anlage in Nachhaltigkeit und Qualität. So soll die steigende Nachfrage für verzehrfertige Produkte bedient werden.

Remkes The Poultry Family eröffnet in diesem Monat einen neuen Produktionsstandort im niederländischen Epe (Provinz Gelderland). Dort wird Hühnerfleisch gegart und verarbeitet, um es in Suppen, Saucen, Hauptgerichten und Salaten verwenden zu können. Die Anlage verfügt über eine Produktionskapazität von 26.000 Tonnen pro Jahr, teilt das Unternehmen mit. Mit dem Bau dieser Kochanlage reagiert Remkes nach eigenen Angaben auf die wachsende Nachfrage nach Hühnerfleisch. Die sei auf zwei Nachfragetrends zurückzuführen: Verbraucher legen immer mehr Wert auf eine gute Ernährung und achten auf die Auswirkungen ihrer Ernährung auf das Klima.

„Hühnerfleisch schneidet in beiderlei Hinsicht gut ab, was sich wiederum in der gestiegenen Nachfrage niederschlägt“, erklärt Gründer und Eigentümer Bart Remkes. Darüber hinaus hat Remkes in ein neues Kühlhaus investiert, in dem bis zu 10.000 Paletten gefroren und gelagert werden können. Die neuen Standorte wurden nach höchsten Nachhaltigkeitsstandards errichtet und sind mit modernster Technik ausgestattet, teilt das Unternehmen mit.

Qualität und Nachhaltigkeit spielen für Remkes Poultry an den neuen Standorten eine äußerst wichtige Rolle. Neueste Technologien ermöglichten es, Hühnerfleisch in einer Produktionslinie zu garen, zu kühlen, zu schneiden, individuell schockzufrosten oder zu pasteurisieren und zu verpacken, erläutert Bart Remkes. In puncto Nachhaltigkeit hat die neue Kochanlage in Epe die BREEAM-Zertifizierung „Outstanding“ erhalten. Dies ist die höchste Zertifizierungsstufe dieses Nachhaltigkeitslabels.

Nachhaltigkeit in der gesamten Kette

Neben der Minimierung der Umweltauswirkungen stehen auch das Wohlbefinden und die Gesundheit der Tiere in Remkes Betrieb im Mittelpunkt. Im Jahr 2015 hat der Geflügelschlachthof Remkes in Zusammenarbeit mit der Stiftung Novipluim das Nachhaltigkeitslabel NoviPlus ins Leben gerufen. Novipluim ist ein nationaler Verband von Landwirten, die sich zum Ziel gesetzt haben, die Verwertung von Muttertieren und Hähnen zu optimieren.
Remkes The Poultry Family
Der Familienbetrieb Remkes The Poultry Family wurde 1928 gegründet. Das Unternehmen umfasst verschiedene Produktionsbetriebe: einen auf Suppenhühnern spezialisierten Geflügelschlachthof, den Import-/Exportbetrieb Remkes Poultry, den Produktionsbetrieb Remkes Convenience, den Verarbeitungsbetrieb Remkes Food Products und das Kühlhaus Remkes Coldstore. Gemeinsam liefern diese Unternehmen hochwertige Hühnerfleischprodukte von Frischfleisch bis hin zu verzehrfertigen Produkten. Remkes stellt Produkte für industrielle Abnehmer, die Systemgastronomie und den Einzelhandel in ganz Europa her.
Quelle: fleischwirtschaft.de; Remkes
stats