Schweineherde: Dänen stocken auf
L&F
Die dänischen Landwirte stocken ihre Schweinebestände weiter auf.
Die dänischen Landwirte stocken ihre Schweinebestände weiter auf.

KOPENHAGEN Die Schweinehalter in Dänemark haben in diesem Frühjahr ihre Schweinebestände erneut aufgestockt.

Wie der dänische Dachverband der Agrar- und Ernährungswirtschaft (Landbrug & Fødevarer, L&F) berichtet, wurden am Stichtag 1. April 2021 insgesamt 13,15 Millionen Schweine in unserem Nachbarland gehalten; das waren 393.000 Tiere oder 3,1 Prozent mehr als zwölf Monate zuvor. Bereits seit Januar 2020 nimmt die Schweinepopulation bei den vierteljährlichen Erhebungen im Vorjahresvergleich zu; aktuell sind so viele Tiere eingestallt wie seit 2007 nicht mehr in einem Frühjahr.

Bei der jüngsten Stichprobenerhebung in rund 1.800 Betrieben wurden laut L&F in allen Kategorien höhere Tierzahlen festgestellt. Dies galt insbesondere für Mastschweine, deren Zahl im Vorjahresvergleich um 8,3 Prozent auf 3,13 Millionen Stück wuchs, was wesentlich zum Gesamtanstieg beitrug. Die zuletzt rückläufige Ausfuhr von Ferkeln und Schlachtschweinen aus Dänemark führt dazu, dass mehr Schlachtschweine in den heimischen Schlachtbetrieben verarbeitet werden. So ist es auch nicht verwunderlich, dass der Bestand an Ferkeln und Läufern im Gewichtsbereich zwischen 20 und 50 Kilogramm um 2,2 Prozent auf 6,05 Millionen Tiere zulegte. Bei den Babyferkeln bis 20 kg war die Zunahme mit 0,2 Prozent auf knapp 2,70 Millionen Stück geringer.

Der aktuellen Erhebung zufolge stockten die dänischen Erzeuger auch ihre Sauenherde weiter auf. Die Zahl der weiblichen Zuchttiere insgesamt legte im Vorjahresvergleich um 14.000 Tiere oder 1,1 Prozent auf fast 1,27 Millionen Stück zu. Dabei erhöhte sich der Bestand an trächtigen Tieren um 0,4 Prozent auf 788.000, der an nicht tragenden Sauen um 2,4 Prozent auf 477.000 Stück. Am stärksten legte die Zahl der noch nicht gedeckten Jungsauen zu, nämlich um 4,1 Prozent auf 228 000 Tiere. Dies deutet darauf hin, dass die Weichen für eine zukünftig höhere Ferkelerzeugung gestellt wurden.

Der seit einiger Zeit zunehmende Schweinebestand lässt auch die dänische Erzeugung von Schweinefleisch wachsen. Laut L&F kamen im ersten Quartal 2021 insgesamt 4,87 Millionen Schweine an den Haken; das waren rund 397.000 Stück oder 8,9 Prozent mehr als in der Vorjahresperiode. Im gleichen Zeitraum war die Lebendausfuhr von Schweinen um 1,6 Prozent auf 3,78 Millionen Stück rückläufig. Verantwortlich dafür war insbesondere der um 6,2 Prozent auf 3,47 Millionen gesunkene Auslandsverkauf von Ferkeln zwischen 15 kg und 50 kg, der durch höhere Exporte von Babyferkeln nicht ausgeglichen werden konnte.

Quelle: fleischwirtschaft.de; AgE
stats