The Family Butchers: Neue Struktur an der Spi...
The Family Butchers

Neue Struktur an der Spitze

TFB
Nach der erfolgreichen Verschmelzung ihrer Unternehmen wollen sich Dr. Wolfgang Kühnl (links) und Hans-Ewald Reinert nun auf die Rolle der TFB als starker Partner des Handels und als Impulsgeber und Innovator konzentrieren.
Nach der erfolgreichen Verschmelzung ihrer Unternehmen wollen sich Dr. Wolfgang Kühnl (links) und Hans-Ewald Reinert nun auf die Rolle der TFB als starker Partner des Handels und als Impulsgeber und Innovator konzentrieren.

VERSMOLD Die Führungsriege des Wurstproduzenten sortiert sich neu und schließt damit nach der Fusion den Integrations- und Verschmelzungsprozess von Reinert und Kemper ab.

Vor dem Hintergrund der schwierigen Rahmenbedingungen in der nationalen Fleisch- und Wurstbranche schärft „The Family Butchers“ (TFB), die Nummer 2 im deutschen Markt, seine Organisationsstrukturen für die künftigen Herausforderungen. Im Mittelpunkt stehen dabei die strategische Weiterentwicklung der gesamten TFB-Unternehmensgruppe und die Stärkung des operativen Geschäfts. Mit Wirkung zum 1. Juli 2021 wird daher Ralf Schlangenotto, bislang Geschäftsführer für den Bereich Zentrale Dienste, als CFO in die TFB Holding GmbH & Co. KG wechseln und mit den geschäftsführenden Gesellschaftern Dr. Wolfgang Kühnl und Hans-Ewald Reinert für die künftige strategische Ausrichtung der TFB-Unternehmensgruppe verantwortlich sein.

Das operative Geschäft von TFB mit acht Produktionsstandorten führen künftig Roland Verdev (Absatz/Zentrale Dienste) und Thomas Winnemöller (Operations/Technik) als CEOs gemeinsam. An sie werden in ihrer Funktion als Geschäftsführer Stefan Franzke (Technik) und Christian Sonnenberg berichten. Mit diesen Veränderungen schließt das Unternehmen den Integrations- und Verschmelzungsprozess nach der Fusion ab und konzentriert sich nach eigenen Worten auf die Rolle als starker Partner des Handels und als Impulsgeber und Innovator in der Branche.
Im Januar 2020 fusionierten Reinert und Kemper zu einem gemeinsamen Unternehmen unter dem Namen „The Family Butchers“ TFB. Durch den Zusammenschluss entstand Deutschlands zweitgrößtes Fleischverarbei-tungsunternehmen mit acht Produktionsstandorten und einem voraussichtlichen Jahresumsatz von 733 Mio. Euro.

Quelle: fleischwirtschaft.de; TFB
stats