Übernahme: Handtmann stärkt sich mit Verbufa
Handtmann
Besiegeln die Übernahme (von links): Thomas Handtmann, Mark Marrink und Harald Suchanka.
Besiegeln die Übernahme (von links): Thomas Handtmann, Mark Marrink und Harald Suchanka.

BIBERACH Die Unternehmensgruppe Handtmann aus Biberach an der Riss hat zum 1. April den Maschinenbau- und Handelspartner Verbufa in den Niederlanden übernommen.

Wie die Handtmann-Gruppe mitteilte, ist Verbufa mit Sitz im niederländischen Amersfoort spezialisiert auf Maschinenlösungen für die lebensmittelverarbeitende Industrie. Als Handelshaus vertreibt das im Jahr 1952 gegründete Unternehmen Maschinen und Anlagen verschiedener Hersteller. Mit der Handtmann Maschinenfabrik arbeiten die Niederländer  seit Jahrzehnten eng zusammen. Verbufa vertreibt die Füll- und Portioniertechnologie der Biberacher seit mehr als 55 Jahren in den Niederlanden, Belgien und Luxemburg. „Die Integration von Verbufa in unsere Unternehmensgruppe ist ein wichtiger strategischer Baustein für eine noch stärkere Positionierung im internationalen Wettbewerb“, so Thomas Handtmann, geschäftsführender Gesellschafter des Familienunternehmens zu den Motiven für die Akquisition. Der Vertragsschluss zur Übernahme von Verbufa erfolgte am 1. April.


„Die Lebensmittelverarbeitung befindet sich in einem tiefgreifenden Wandel hin zu Digitalisierung, Globalisierung und Individualisierung und damit auch zu veränderten Kundenbedürfnissen“, so Thomas Handtmann. Verbufa zeichne sich in besonderem Maß durch die Entwicklung maßgeschneiderter Kundenlösungen aus. So betont  der Vorsitzende der Geschäftsführung des Geschäftsbereichs Füll- und Portioniersysteme bei Handtmann, Harald Suchanka: „Nach der Übernahme von Inotec im vergangenen Jahr machen wir einen nächsten konsequenten Schritt, um unseren Kunden ganzheitliche Lösungen anbieten zu können.“ Neben der direkten Marktbearbeitung in den Top-Absatzmärkten Niederlande und Belgien generiert der Zusammenschluss beider Unternehmen vor allem eine hohe Innovationskraft für prozessorientierte Konzepte und Lösungen in den Bereichen Formen, Dosieren, Koextrudieren und Prozessautomatisierung. Dadurch lassen sich Kundenanforderungen zielgerichtet und schnell umsetzen, ist man bei Handtmann überzeugt.

Das Unternehmen

Die Handtmann Maschinenfabrik ist Teil der diversifizierten Handtmann Unternehmensgruppe und des Geschäftsbereichs Füll- und Portioniersysteme. Der weltweite Vertrieb erfolgt aktuell über elf Vertriebs- und Servicegesellschaften in den Kernmärkten sowie über rund 60 Handelsvertreter. Das oberschwäbische Maschinenbauunternehmen bietet weltweit Lösungen für die Portionierung, Dosierung, Formgebung und Koextrusion von Lebensmitteln. Das Portfolio wird ergänzt durch Prozesstechnik im Bereich Schneiden, Abbinden, Mischen und Feinstzerkleinern der Inotec GmbH mit Sitz in Reutlingen, die seit 2020 zur Handtmann Unternehmensgruppe gehört. Zu den Kunden beider Hersteller zählen sowohl Handwerksbetriebe und Start-Ups als auch Mittelbetriebe und industrielle Großunternehmen aus der ganzen Welt.

Quelle: fleischwirtschaft.de; Handtmann
stats