Viehzählung: Bestände sinken auf Rekordtief
imago / Shotshop
In Deutschland sind die Rinder- und Schweinebestände nach Angaben des Statistischen Bundesamts (Destatis) weiter gesunken.
In Deutschland sind die Rinder- und Schweinebestände nach Angaben des Statistischen Bundesamts (Destatis) weiter gesunken.

WIESBADEN Die Tierbestände sinken auf immer neue Tiefstände. Die Anzahl der gehaltenen Schweine nimmt gegenüber Mai 2020 um 3,3 Prozent auf 24,6 Millionen ab. Weniger Tiere gab es zuletzt im Jahr 1997. Die Rinderherde sinkt um fast 250.000 Tiere auf 11,18 Millionen Stück. Destatis beobachtet eine unterschiedliche Entwicklung der Bestandszahlen in den Bundesländern.

WIESBADEN Die Tierbestände sinken auf immer neue Tiefstände. Die Anzahl der gehaltenen Schweine nimmt gegenüber Mai 2020 um 3,3 Prozen

Jetzt kostenfrei registrieren und jetzt sofort alle Artikel auf fleischwirtschaft.de kostenfrei lesen.

Die Registrierung beinhaltet die Newsletter fleischwirtschaft.de inklusive dem wöchentlichen Snacksnewsletter.

 

Sie sind Abonnent, oder bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.

stats